0 0
Bücher

Lachen, Leiden, Lust am Leben

2018 ∙ 224 Seiten ∙ Gebunden mit Schutzumschlag ∙ Gütersloher Verlagshaus

Artikelnummer: 978-3-579-08719-1
Gewicht: 398 g
Lieferbar

Die befreiende Kraft der Religion

"Es ist nicht bekloppt, an Gott zu glauben."
Willibert Pauels

Konfrontiert mit der These vieler Atheisten, als aufgeklärter Mensch sei es doch geisteskrank, noch an Gott zu glauben, fragt Willibert Pauels sich: "Bin ich bekloppt? Warum kann ich nicht aufhören, an Gott zu glauben?" Dieser Frage geht er in "Lachen, Leiden, Lust am Leben" nach.

Im Vordergrund stehen dabei die ganz großen Fragen: Gibt es Gott? Wenn ja, warum lässt er das Leid in der Welt zu? Was ist mit dem Tod? Antworten auf diese Fragen nähert Pauels sich in gewohnt lockerem Ton. Es geht ihm weniger um Studien, Statistiken und stringente Argumentationen, sondern vielmehr um das, was ihn schon bewegt, seit er Kind ist: die Erfahrung der Sehnsucht nach Gott, die Erfahrung der Nähe Gottes und auch der Gottferne.

Willibert Pauels, geboren 1954, studierte Katholische Theologie in Bonn und Münster und wurde 1993 zum Diakon geweiht. Bis November 2006 war er als solcher in verschiedenen Pfarreien hauptamtlich tätig. Ab 1996 stand er überregional in der Bütt und wurde zu einer karnevalistischen Größe, nicht nur im Köln-Bonner Raum, »ne Bergische Jung«. Im Februar 2013 eröffnete Pauels im »Kölner Treff« bei Bettina Böttinger, dass er seit Jahren unter Depressionen leidet. Er hat laut eigenen Angaben dieses Leiden durch ärztliche Hilfe mit Medikamenten unter Kontrolle bekommen. Seit 2014 ist Willibert Pauels hauptamtlicher Diakon im Seelsorgebereich Oberberg-Mitte und Engelskirchen.


"Willibert Pauels begeistert mit seinen liebenswerten Geschichten rund um menschliche Schwächen." Rheinzeitung

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Lieferung auf
Rechnung
Sofort
Visa
Master Card
Paypal
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten